start

Loferer Passion 2018

von Cesar Bresgen
Wallfahrtskirche Maria Kirchental

Sonntag, 10. Juni 2018, 15:00 Uhr
Sonntag, 10. Juni 2018, 19:00 Uhr

Sonntag, 17. Juni 2018, 15:00 Uhr
Sonntag, 17. Juni 2018, 19:00 Uhr

35 jahre

35 Jahre Loferer-Passion in Maria Kirchental

 Im Sommer 1982 unterbreitete Cesar Bresgen über Vermittlung von Harald Dengg, Leiter des Referates Volkskultur im Amt der Salzburger Landesregierung, Bürgermeister Rudi Eder und den Brüdern Peter und Max Faistauer (Leiter des „Loferer Bauerntheaters Lofer, bzw. Leiter des örtlichen Bildungswerks)  sein Anliegen, seine (damals noch) „Salzburger Passion“ 1983 am Palmsamstag in der Pfarrkirche Großgmain und am Fronleichnamstag in Maria Kirchental aufzuführen. Er berief sich dabei auf sein Quellenstudium über geistliches Liedgut früherer Jahrhunderte in Salzburg, bei dem er Aufzeichnungen fand, die er  seiner Vermutung nach alten Passionsspielen  im Markt Lofer zuordnete.

Die musikalische Gestaltung sollten der Salzburger Volksliedchor, der Wiener Sänger Eberhard Kummer, sowie Musikstudenten des Mozarteums Salzburg übernehmen. Bresgen selbst würde als Organist mitwirken. Für die, von ihm eingebauten szenischen Darstellungen erhoffte er die Mitwirkung von Loferer Laienspieler und begründete dies so: „… ich kann mir keine geeignetere Spielstätte als Kirchental vorstellen und zwar mit heimischen Kräften“.

Lofer sagte zu, es folgten  die o. a. Aufführungen. Der beeindruckende Erfolg, dokumentiert ausgezeichnete Kritiken in  Presse und Rundfunk nach der Aufführung in Kirchental, bewogen Cesar Bresgen zur Umbenennung des Werkes von „Salzburger“ in „Loferer Passion“. In einem persönlichen Brief, er liegt in unserem Archiv, teilte er dies dem damaligen Bürgermeister von Lofer mit. damit ermunterte er uns zu weiteren regelmäßigen Aufführungen. Wir setzten uns einen Rhythmus von fünf Jahren. Bisher ist es uns gelungen, dieses Vorhaben umzusetzen. Der Wunsch Bresgens war uns Auftrag, zu eigenständiger Gestaltung nachfolgender Aufführungen.

1984 gestaltete das ORF Studio Salzburg eine Fernsehfassung von Bresgens „Loferer Passion“ in Kirchental mit der Besetzung von 1983. Sendung in FS 2 am Karfreitag 1985.

1988 wurde die Freude über eigene Kostüme durch den Tod von Cesar Bresgen am 7. April getrübt. Wir spielten zu seinem Gedenken.

1993 Von Salzburg unabhängige Organisation. Pinzgauer Dreigesang und Singkreis Saalfelden, – die Chorleiterin Theresia Gassner übernahm auch die  musikalische Gesamtleitung – und ein Streichquartett aus Zell am See brachten erstmals eine hörbare Pinzgauer Note in die Passion. Rudi Schmiderer übernahm die Rolle des Christus. Regie führte Eberhard Kummer.

1998  Harfe, Schlagzeug und Posaunenquartett wurden von Musikern aus unserer Talschaft bestritten.

2003 Gregor Faistauer löste Eberhard Kummer als Vorsänger ab, Martina Möschl spielte die Oboe. Beide stammen aus St. Martin. Regie führte Martha Sharp vom Mozarteum Salzburg. Anschaffung eines mobilen Bühnenaufbaus.

2008 25. Jahre Loferer Passion in Maria Kirchental. Wir wagten erstmals vier Aufführungen, je zwei an aufeinanderfolgenden Sonntagen. Alle waren ausverkauft. Ein gutes Omen für die Zukunft.

2013 30 Jahre Loferer Passion in Maria Kirchental. Wieder vier Aufführungen. Jakob Berka aus Saalfelden übernimmt die Rolle des Christus. Erstmals spielt auch die Orgel eine Bewohnerin St. Martins. Emily Middleton stammt aus England und lebt in unserer Gemeinde.

Die Mitwirkung junger Menschen als Musiker und Schauspieler aus unserer Region verspricht einen Fortbestand der „Loferer Passion in Kirchental“.

Diese Aufführung wird vom ORF Landesstudio Salzburg für das Radio aufgezeichnet.

Die Passionsspielgemeinschaft bewirbt sich für den Salzburger Volkskulturpreis 2013.

2018 Unter der musikalischen Leitung von Dietmar Fröhling mit seinen beiden Chören Mosaik und Aperto sowie unter der neuen Regie von John Thomasson werden wir die Passion 2018 zur Aufführung bringen. Neu ist auch der Vorsänger Christoph Schöffmann und die Darstellerin der Maria (Nadia Oberhuber). Bei den Instrumentalisten kommt es zum Teil auch zu Neubesetzungen.

 

Proben 2018

Sponsoren

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung bei:

Gemeinde St. Martin
Gemeinde Lofer
Rektorat Wallfahrtskirche Maria Kirchental
Gasthof Bad Hochmoos
Kirchental Wirt
Tourismusverband Saalachtal
Raika St. Martin/ Lofer / Weißbach
Sparkasse Lofer
Rotary Club Saalfelden